Hohe Tatra

 

Informationsschild

Wanderungen in der Hohe Tatra

 

Nach langer Zeit wanderte ich wieder durch dieses Gebirge mit dem Wunsch, aktuelle Fotos von dem kleinsten Hochgebirge der Welt zu machen. Schon vor vielen Jahren begeisterten mich die Gipfelwege und die Bergseen.
Damals reiste ich vor allem wegen dem Wintersport hierher.

Die Wanderwege sind gut befestigt und ausgeschildert. Festes Schuhwerk ist Bedingung und Regenkleidung muss immer im Rucksack sein. Das Wetter kann schnell umschlagen.

Es ist immer ein besonderes Erlebnis auch in diesem Bergmassiv, wenn man das Ziel inform eines Wasserfalls oder eines Bergsees erreicht hat.

Eine besondere Freude ist es für einen Fotografen, wenn bei bestem Fotowetter eine Wanderung auf dem Kammweg gelingt. Ich konnte hier Augenblicke festhalten mit der leichteren Olympus E-M1.

Ein großes Gebirge im Taschenformat, so nennen die Einheimischen die Hohe Tatra, deren Hauptkamm nur ca. 30 km  lang ist.
Die Hohe Tatra ist der höchste Bereich der Karpaten.
Das Gebirge ist die Grenze zwischen Polen und der Slowakei.

 

 

 

© Bernd Richter

Zurück




Weitere Beiträge Reiseinformationen





Wir sollten daran denken ...


Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut.

Henri Cartier-Bresson